14 Tage mitten im November auf einer sonnigen, warmen Insel.

 

Ideal zum Herumwandern und Höhlen suchen, Abhängen am Strand und Picknicken, Baden und Schwimmen, Vulkane bestaunen, Geburtstag feiern, Mountainbiken (zumindest für die Buben), Abtauchen in eine wunderschöne Lavawelt, Beobachten von Grindwalen und Delphinen und Bewundern von Kunst (unser Highlight: der Kunstmarkt in Mazo …).

 

Aber das allertollste auf La Palma sind „Prinicpe Alberto“ und seine Konsorten: bienmesabe, papas arrugadas, queso asado, mojo rojo, rojo verde, paella traumatizante, cortado leche leche cortado leche condensada, flaaan und und und…

 

Sonnenuntergang gibt’s täglich um 18.15 Uhr gemeinsam mit San Miguel und Dorada. Das Rascheln in den unendlich vielen Bananenplantagen bedeutet Bananenjagd und die fliegenden Decken befinden sich Gott sei Dank im unteren Stockwerk. Weisswein ist nicht gut. Es gibt auch Paellas, die ausgezeichnet schmecken, Fernseher die Sport senden, chinesische Restaurants und einen großen blauen Fleck.

 

Fazit: Geburtstagstorten schmecken besser im Warmen!